Das J-Team der KanuJugend NRW stellt sich vor

Häufige Fragen - Alle Fragen

Bitte wählen Sie eine Kategorie

Fragen durchsuchen
FAQ Tags ansehen

Alle Fragen und Antworten zu dem Programm KanuControl

Es wird zwischen Vereinsfunktion und Funktion auf einer Veranstaltung unterschieden. Grundsätzlich werden bei der Zuordnung zu einer Veranstaltung alle Personen mit einer Vereinsfunktion und älter als 20 Jahre als Mitarbeiter in der Veranstaltung gekennzeichnet. Anpassungen sind später auf der Teilnehmerliste mit Word durchzuführen.

Beim Antrag werden nur die zuschussberechtigten Teilnehmer eingetragen. Es sind auch nicht immer alle Personen, die älter als 20 Jahre sind, automatisch Mitarbeiter und Helfer. Zur Zeit wird die Zahl der Mitarbeiter nicht abgefragt.

Die Anzahl der Mitarbeiter ist nicht automatisch die Anzahl der
zuschussberechtigten Teilnehmer minus Anzahl der über 20 Jährigen. Daher füllt
KC dieses Feld nicht selber aus.

KanuControl läuft grundsätzlich nur unter Windows. Für den Mac muss eine Software wie "Parallels" installiert werden.

Jugendverbandsarbeit (Position 1.1 des KJP)
hier: Förderung der Maßnahmen

(Fragen der Kanujugend NRW Antworten der Sportjugend NRW)

Bei der geschilderten Situation stellt ein Kanuverein einem Teil seines Vereins - seiner Jugend - eine Rechnung für die Übernachtung im vereinseigenen Bootshaus. Diese Form der Rechnung ist ein Eigenbeleg und wird als solcher im Rahmen einer KJP-Förderung nicht akzeptiert.

Die erste Verfahrensweise ist korrekt. Mit einer Schätzung der Verpflegungskosten in der Form einer Pauschale können die tatsächlichen Kosten nicht ermittelt werden (siehe zusätzlich die entsprechenden Ausführungen in Grundsätze zur Förderung der Kinder- und Jugendarbeit
den Absatz Aufbewahrung und Prüfung von Belegen, Seite 6).

Der KJP-Zuschusssatz ist vor Maßnahmenbeginn pro Tag und Teilnehmer festzulegen. Eine
lineare Absenkung der Teilnehmerbeiträge für alle Teilnehmer dieser Maßnahme nach dessen
Durchführung darf nicht vorgenommen werden. Hier greift das Sparsamkeitsprinzip des Landes.
Der KJP-Zuschuss ist dementsprechend nachträglich abzusenken oder es muss rechtzeitig vor
oder während der Maßnahme die Kostenseite sinnvoll erhöht werden.

Aus Sicht der Sportjugend NRW darf bei den geförderten Maßnahmen der Kanujugend unterm
Strich durch KJP-Zuschüsse und Beiträge der Teilnehmer/innen kein Cent Gewinn erwirtschaftet werden. TN-Beiträge dürfen auf die Eigenleistung des Trägers angerechnet werden.

In unseren Grundsätzen ist ein Mindestsatz nicht aufgenommen worden. Allerdings ist ein
Zuschuss von einigen Cent pro Tag und Teilnehmer nicht sinnvoll, da in einem solchen Fall es
naheliegt, dass die Maßnahme auch ohne Zuschuss hätte durchgeführt werden können.

Gemäß Beschluss des Jugendtages beträgt die Mindestteilnehmerzahl 100 Personen. Ausnahmen von dieser Regelung bedürfen einer Zustimmung der Gremien der Sportjugend NRW.

Eine Quittierung in Bar ist ein Originalbeleg. Korrekt ausgestellte Quittungen reichen aus, wenn durch entsprechende Verbuchung der Geldfluss nachvollziehbar ist. Bei Barauszahlungen sollte die auszahlende Person (z.B. Kassierer) gegenzeichnen. Grundsätzlich werden auch Vorschüsse und Abrechnungen eines Sportvereins kontomäßig verbucht, da eine Barkasse auch abgerechnet werden muss.

Ja, die Rechnung muss allerdings ordnungsgemäß ausgestellt sein und folgende Punkte
enthalten:

  • den vollständigen Namen und die vollständige Anschrift des leistenden Vereins
  • den vollständigen Namen und die vollständige Anschrift des Leistungsempfängers, zwingend mit Zusatz Kanu-Jugend
  • das Ausstellungsdatum
  • eine fortlaufende unverwechselbare Rechnungsnummer mit einer oder mehreren Zahlenreichen, die zur Identifizierung der Rechnung vom Rechnungsaussteller einmalig vergeben wird
  • den Umfang und die Art der sonstigen Leistung
  • den Zeitraum der sonstigen Leistung
  • das Entgelt für die sonstige Leistung
  • den anzuwendenden Steuersatz sowie den auf das Entgelt anfallenden Steuerbetrag oder im Fall einer Steuerbefreiung einen Hinweis darauf, dass für die sonstige Leistung eine Steuerbefreiung gilt (z.B. bei Vereinen)

Die Sportjugend richtet sich nach dem „Landesreisekostengesetz“, welches besagt, dass 0,30
€/km abgerechnet werden können und 0,02 €/km für mitgenommene und namentlich
aufgeführte Personen.

Powered by Freestyle FAQs

2017  Kanu J-Team NRW  globbersthemes joomla templates
logotype
Kontakt