Das J-Team der KanuJugend NRW stellt sich vor

Jugendordnung

Jugendordnung des Kanu-Verbandes Nordrhein-Westfalen. e.V.

§ 1 Name und Mitgliedschaft

1.1 Die Jugend der Mitgliedsvereine bis zum vollendeten 27. Lebensjahr sowie alle in den Jugendbereich gewählten und berufenen Mitarbeiter sind die Kanu-Jugend im Kanu-Verband Nordrhein-Westfalen e.V.

1.2 Grundsätzlich können in alle Ämter - Funktionen - der Kanu-Jugend weibliche und - oder - männliche Personen gewählt oder berufen werden.

§ 2 Aufgaben

2.1 die Kanu-Jugend führt und verwaltet sich selbständig im Rahmen der Satzung und der Ordnungen des KV-NRW. Sie entscheidet über die Verwendung der ihr zufließenden Mittel.

2.1.1 Die Kontoführung und die Kassenprüfung werden an den Hauptverband delegiert.

2.2 Aufgaben der Kanu-Jugend sind:

2.2.1 Förderung des Sports insbesondere des Kanusports, als wesentlicher Teil der Jugendarbeit.

2.2.2 Die Jugend in Zusammenarbeit mit den Kanuvereinen und den Fachwarten zu fördern und im sportlichen Geist zu erziehen.

2.2.3 Die Durchführung von kanusportlichen Veranstaltungen.

2.2.4 Die Entwicklung neuer Formen des Sports und zeitgemäßer, umweltfreundlicher Freizeitgestaltung.

2.2.5 Die Erziehung zur kritischen Auseinandersetzung mit der Situation der Jugendlichen in der modernen Gesellschaft und Vermittlung zur Einsicht in gesellschaftliche Zusammenhänge.

2.2.6 Die Zusammenarbeit mit anderen Jugendorganisationen und die Pflege internationaler Verständigung und Begegnung.

§ 3 Organe

Die Organe der Kanu-Jugend sind:

3.1 der Verbandsjugendtag VJT

3.2 der Verbandsjugendausschuss VJA

3.3 der Verbandsjugendrat VJR

§ 4 Verbandsjugendtag

4.1 Die Verbandsjugendtage sind ordentliche und außerordentliche. Der ordentliche Verbandsjugendtag findet alle zwei Jahre statt. Ein außerordentlicher Verbandsjugendtag findet nach Bedarf statt. Er ist einzuberufen, wenn dies ein Drittel der Bezirke schriftlich mit Begründung beantragen.

Die Einladungsfristen und die übrigen Formalitäten ergeben sich aus der Satzung des KV NRW.

4.2 Der Verbandsjugendtag ist das oberste Organ der Kanujugend im KV NRW und besteht aus:

4.2.1 dem Verbandsjugendausschuss

4.2.2 den Mitgliedern des erweiterten Jugendrates;

4.2.3 jeder Verein kann je einen Jugendwart und je angefangene 50 Jugendliche einen von der Jugend gewählten Vertreter (Vereinsjugenddelegierten als Stimmberechtigte entsenden.

§ 5 Aufgaben des Verbandsjugendtages

5.1 Die Aufgaben des Verbandsjugendtages sind:

5.1.1 die Festlegung der Richtlinien der Jugendarbeit;

5.1.2 die Festlegung der Richtlinien für die Tätigkeit des Jugendrates;

5.1.3 die Entgegennahme der Berichte des Jugendrates und des Kassenberichtes über die Jugendkonten;

5.1.4 Entlastung des Jugendrates;

5.1.5 die Wahl des Jugendrates in zwei Wahlgruppen, beginnend mit der ersten Wahlgruppe auf je vier Jahre.

Die erste Wahlgruppe besteht aus:

dem 1. Jugendwart,

dem 1. Stellvertreter

dem Beisitzer für Kanurennsport

dem Beisitzer für Kanuwandersport

einem Jugenddelegierten

die zweite Wahlgruppe besteht aus:

dem 2. Jugendwart

dem 2. Stellvertreter

dem Beisitzer für Kanuslalom- und

Wildwassersport

dem Beisitzer für Kanupolosport

einem Jugenddelegierten

5.1.6 Bestätigung spezieller Fachgremien;

5.1.7 Beratung und Verabschiedung des Haushaltsplanes;

5.1.8 die Beschlussfassung über vorliegende Anträge.

5.2 Stimmberechtigt sind die Mitglieder des erweiterten Jugendrates, die Jugendwarte und Jugenddelegierte der Vereine und Bezirke.

5.3 Eine Stimmübertragung ist nicht zulässig.

5.4.1 Das passive Wahlrecht für Jugenddelegierte gilt vom 15. bis zum 27. Geburtstag.

5.4.2 Für alle anderen gilt das passive Wahlrecht ab dem 18. Geburtstag.

5.5 Bei Abstimmungen und Wahlen genügt die einfache Mehrheit.

§ 6 Verbandsjugendausschuss

6.1 Der Verbandsjugendausschuss besteht aus:

6.1.1 dem 1. Jugendwart als Vorsitzenden;

6.1.2 dem 2. Jugendwart;

6.1.3 den beiden Stellvertretern;

6.1.4 den beiden Jugenddelegierten und den Mitgliedern des erweiterten Jugendrates;

6.1.5 je vier gewählten Vertretern der Bezirke des KV NRW

(1. und 2. Bez. Jugendwart, sowie die beiden Bez.-Jugenddelegierten).

6.2 Der Verbandsjugendausschuss tagt mindestens einmal im Jahr oder wenn es 50 % der Mitglieder des engeren Jugendrates oder ein Drittel der Bezirke schriftlich begründet beantragen.

6.2.1 Die Einladung mit Tagesordnung erfolgt durch den 1. Jugendwart mit einer Ladungsfrist von mindestens 14 Tagen.

6.3 In den Jahren, in denen kein Verbandsjugendtag stattfindet, übernimmt er mit Ausnahme der Wahlen, die Aufgaben des Verbandsjugendtages.

6.4 Der Verbandsjugendausschuss kann spezielle Fachgremien einsetzen.

§ 7 Verbandsjugendrat

Der Verbandsjugendrat setzt sich zusammen aus:

7.1 dem engeren Verbandsjugendrat bestehend aus:

7.1.1 dem 1. Jugendwart als Vorsitzenden. Er vertritt die Kanujugend nach innen und außen.

7.1.2 dem 2. Jugendwart;

7.1.3 den beiden Stellvertretern;

7.1.4 den beiden Jugenddelegierten;

7.2 dem erweiterten Verbandsjugendrat bestehend aus:

7.2.1 dem engeren Jugendrat;

7.2.2 den gewählten Beisitzern, die nur in den Bereichen Stimmrecht haben, für welche sie gewählt wurden;

7.2.3 den Beauftragten, die aber nur in den Bereichen Stimmrecht haben, für die sie berufen wurden. Die Beauftragten werden durch den 1. Jugendwart nach Beratung mit dem engeren VJR eingesetzt.

7.3 Mitglieder des Verbandsjugendrates sind jeweils für ihre Fachbereiche verantwortlich.

7.4. Mitglieder der Kanu-Jugend des KV NRW, die auf DKV-Ebene in der Jugendarbeit tätig sind, können als Beisitzer an den Sitzungen des Jugendrates und Verbandsjugendausschusses ohne Stimmrecht teilnehmen.

7.5 Der Verbandsjugendrat tagt nach Bedarf oder auf Antrag von mindestens zwei seiner Mitglieder, durch Einladung des 1. Jugendwartes.

7.6 Zur Unterstützung des Jugendrates können hauptamtliche Angestellte tätig sein, die alle anfallenden Aufgaben und Weisungen des Jugendrates erledigen. Sie können an den Sitzungen des Jugendrates beratend aber ohne Stimmrecht teilnehmen.

7.7 Dienstanweisungsberechtigt ist der 1. Jugendwart.

§ 8 Geltungsbereich

8.1 Diese Jugendordnung ist Bestandteil der Satzung des Kanu-Verbandes NRW.

8.2. Diese Jugendordnung gilt im Grundsatz für die Untergliederungen des Kanu-Verbandes NRW.

§ 9 Änderungen

Änderungen der Jugendordnung können nur von einem ordentlichen oder speziell zu diesem Zweck einberufenen außerordentlichen Verbandsjugendtag beschlossen werden. Sie bedürfen einer 2/3 Mehrheit und der Bestätigung durch den Verbandstag des Kanu-Verbandes NRW e.V.

bestätigt in Hamm 1981

bestätigt in Köln 1983

bestätigt in Hohenlimburg 1989

bestätigt in Rheine 1997

bestätigt in Duisburg 2005

 


 

Quelle: http://www.kanu-nrw.de/content/index.php/2012-01-01-17-29-19/2012-01-01-17-32-56/jugendordnung

2017  Kanu J-Team NRW  globbersthemes joomla templates
logotype
Kontakt